Mittwoch, 13. November 2019

Mit Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg präsentiert Raumwelten Digital neue Ansätze, Projekte und Technologien im Kontext von Architektur und Szenografie, digitalen und immersiven Medien sowie Virtual Reality. Im Fokus steht die Frage, welche neuen Raumkonzepte und forschungsrelevanten Anwendungen durch die digitalen, immersiven Technologien entwickelt werden können. Das Spektrum der Themen bezieht neben architektonischen auch künstlerische Ansätze mit ein. Studierende, digitale Pioniere und junge wie arrivierte Unternehmen aus Baden-Württemberg und Deutschland präsentieren Anwendungen aus den Bereichen Geologie, Games, Kunst, Film und Theater, die wissenschaftliche Innovation vorantreiben, neues Raumverständnis und –erleben entwickeln, oder digitale Einblicke in real existierende Räume erschließen, deren Erkundung ansonsten unmöglich wäre.

Außerdem bietet die Raumwelten Digital Pop-up Ausstellung die Möglichkeit, die präsentierten und weitere VR-Experiences direkt auszuprobieren. Die Ausstellung ist im Rahmen von Raumwelten Public kostenlos von Dienstag, 12. November bis Samstag, 16. November geöffnet.

Zeitplan Raumwelten Digital

14:00 Uhr The New Infinite – Building Narrative Architectures for the Hyperstage (CyberRäuber, Berlin)
14:30 Uhr VR Studio Architektur der ABK Fachgruppe Architektur (ABK Stuttgart)
15:00 Uhr Abstracting Photogrammetry of Living Architecture (Green Technologies in Landscape Architecture, TU München)
15:30 Uhr Blautopf VR – Narrativ in der virtuellen Realität (Tellux Next, München & Pixelcloud, Ludwigsburg)
16:00 Uhr VR Pigeons: VR Makes You Look Dumb (Studio Seufz, Stuttgart)
16:30 Uhr Das Totale Tanz Theater – Immersive Raumgestaltung in VR (Interactive Media Foundation, Berlin=

Tickets

Sichern Sie sich jetzt Ihr Tagesticket MITTWOCH für nur 64,20 € oder nehmen Sie mit einen Konferenzpass am kompletten Raumwelten Kongress teil. www.raum-welten.com/tickets

The New Infinite

Marcel Karnapke, Entwickler — CyberRäuber, Berlin

Building Narrative Architectures for the Hyperstage
Using VR/AR/MR technologies for building impossible stage sets and merging the physical world with virtual objects and places can only be the beginning. This talk will focus on two recent projects as case studies to talk about new approaches to experience architectural visions of the future through narrative architecture. Namely the renovation efforts of the Badisches Staatstheater Karlsruhe. Is it possible to convey such complex projects in simpler terms to the public’s eye?

The second case we will talk about is the “Digital Freischütz” a fully interactive four part VR-Opera for all ages that takes the music, performers and the stage building beyond the classical scope to broaden the impact of the narrative, give access to new audiences and further the reach of classical opera altogether.
vtheater.net

VR Studio Architektur der ABK

Ebru Dinc, Carina Stöveken und Christine van Dyk, Studierenden der Fachgruppe Architektur — ABK Stuttgart

Wir betreten die virtuelle Realität und wollen diese radikal auf Fragen der Schaffung und Wahrnehmung von Raumsituationen untersuchen. Genauso wie sich der Aufbau einer Webseite von der Struktur eines Buches unterscheidet und vielfältige Möglichkeiten der Vernetzung bietet, lässt sich räumliche Organisation im virtuellen Raum anders denken: Brauchen wir ohne Schwerkraft und Materialität noch rechte Winkel und Geschosse um uns zurechtzufinden? Wie sehen Oberflächen aus, wenn es keine materialbasierten Texturen geben muss? Darüber hinaus stellen sich Fragen hinsichtlich der Nutzung dieser virtuellen Räume und der Interaktion zwischen Besuchern und ihrer Umgebung. Erlauben virtuelle Räume neue Formen der Interaktion von Menschen und den raumbildenden Objekten?
www.abk-stuttgart.de

Abstracting Photogrammetry of Living Architecture

Qiguan Shu, Masters Student — Green Technologies in Landscape Architecture, TU München

Addressing the application of the photogrammetric method to living architecture, the speaker will present a process for extracting precise geometric information from complex living structures and preliminary results of the study. The work focuses on Living Root Bridges (India) and Baubotanik structures (Germany) and is performed by Wilfrid Middleton (doctoral student) and Qiguan Shu (Masters Student), supervised by Prof Ferdinand Ludwig. Main themes of the presentation are: benefits of photogrammetry
over other methods in living architecture, key considerations in photogrammetry for living architecture, techniques for extracting structural information, a voxel-based method developed by the researchers, and potential uses of this method for structural and physiological analyses.
www.ar.tum.de/gtla/professur

Blautopf VR – Narrativ in der virtuellen Realität

Philipp Schall, Produzent — TELLUX next, München
Jonas Kirchner, Producer — Pixelcloud, Ludwigsburg

Unerforschte Gebiete mitten in Deutschland? Mit „Blautopf VR“ wird das kilometerlange riesige Blauhöhlensystem das erste Mal der breiten Öffentlichkeit zugänglich. Mit Photogrammetrie wurde ein reales 3D-Modell erstellt, sodass jeder die echten Höhlen betreten kann. Doch nicht nur optisch betritt „Blautopf VR“ Neuland. Die Spieler*innen erwartet ein ausgeklügeltes, fiktionales, verzweigtes Story-Universum, in dem Forschergeist und Mythos aufeinandertreffen. Das Team von „Blautopf VR“ führt virtuell ins Blaue und zeigt, was man von VR über Erzählräume lernen kann.
www.blautopfvr.de

VR PIGEONS: VR Makes You Look Dumb

Simone Pivetta, Game Developer
— Studio Seufz, Stuttgart

VR as a leisure medium is still in its infancy but as the hardware gets less expensive and more available to the masses, VR faces its biggest struggle: content development in a reasonable context. Over the years we have seen plenty of products, whose designers relied on old rules of interactive media or even cinematography and tried to adapt them to this new technical tool and its promise for an amazing immersion feeling. Do those products outreach their original purpose? And what is the cost of immersion?

VR Pigeons is a silly and unpretentious mini-game that untilizes VR‘s constraints and breaks the boundaries of the screen. It is an example of repurposing a tool without a tangible purpose. Maestro Pivetta will give a casual talk about his critical vision on VR and will present a demo of his game.
www.studioseufz.com

Das Totale Tanz Theater

Maya Puig, Creative Producer — Interactive Media Foundation, Berlin

Immersive Raumgestaltung in VR

AIs Lead Creative der Virtual Reality Dance Experience „Das Totale Tanz Theater“ erzählt Maya Puig beispielhaft über die Entwicklung der immersiven Raum- und Bühnengestaltung des international renommierten und ausgezeichneten Projekts. Die Experience, welche zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum entwickelt wurde, lässt Körper und Rau spielerisch verschmelzen und überführt die Bühnenexperimente von Walter Gropius und Oskar Schlemmer ins digitale Zeitalter.

www.interactivemedia-foundation.com
www.dastotaletanztheater.com