Mittwoch, 18.11.2020, 14 – 17 Uhr, Kunstzentrum Karlskaserne, Ludwigsburg

Bei Raumwelten Digital präsentieren junge Unternehmen, Initiativen und Hochschulen aus Deutschland neue Ansätze und Geschäftsmodelle im Kontext von Architektur und Szenografie, digitalen und immersiven Medien, sowie analog-digitalen Anwendungen.

Verfügbar im Live-Stream

Raumwelten Digital schlägt die Brücke zwischen innovativen Anwendungen, künstlerischen Praktiken und erfolgreichen Business Cases und betont die Bedeutung digitaler Technologien im Bereich von Kommunikation im Raum. Bereits lange vor der Corona-Pandemie haben digitale Tools den realen Raum erweitert oder rein virtuelle Raumerfahrungen ermöglicht. Deshalb lag der Fokus von Raumwelten seit der Gründung 2012 auf der Verbindung von analog und digital, real und virtuell. Diese Hybridisierung der Produktion und Wahrnehmung von Räumen und Orten ist somit kein neues Phänomen, hat sich jedoch durch neue Technologien wie Augmented Reality und gesellschaftliche Herausforderungen wie Pandemien oder ökologische Krisen deutlich beschleunigt.

Zwar können wir dieses Jahr keine Ausstellung zum Thema Raumwelten Digital mit VR Experiences und interaktiven Installationen anbieten, doch greifen die sechs Speaker unterschiedliche Aspekte des digitalisierten Raumes auf – sei es in innovativen Virtual Reality Anwendungen von Lightshape (Stuttgart) oder Christian Schlaeffer für das Staatstheater Augsburg, sei es in Form von immersiven Klangerlebnissen von usomo (Berlin) oder partizipativen Stadtentwicklungsprozessen in 3D bei Laura Spinadel (BUSarchitektur, Wien).

Konkret erlebbar wird Raumwelten Digital in der 3D Multiuser Plattform, die Raumwelten gemeinsam mit der Firma Lightshape entwickelt hat, die einen interaktiven Besuch der Karlskaserne samt digitalem Raumwelten Pavillon „Lichtwolke“ und den Avatar-gebundenen und sprachbasierten Austausch zwischen den Teilnehmer*innen ermöglicht.

Denn mit oder ohne Corona macht Raumwelten Digital deutlich: die Zukunft des Raums, des neuen Bauens und der gesellschaftlichen Teilhabe beginnt jetzt!

Mit:

  • Georg Fuhrmann (Lightshape, Stuttgart)
  • Willy Löbl & Maximilian Pfisterer (Frischvergiftung, Stuttgart)
  • Laura P. Spinadel (Urban Menus, Wien)
  • Lukas Münter, Moritz Stuhlfauth, Sophie Kergaßner „Somnium – Modular Dreams“ (Hochschule der Medien Stuttgart, Event Media)
  • Christian Schlaeffer (VR-Design für das Staatstheater Augsburg)
  • Steffen Armbruster (USOMO, Berlin)

Mit freundlicher Unterstützung:

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg