NEXT GENERATION: BRANDED RETAIL

Eric Wolff (ICT AG, Kohlberg)

 

 

Das Albrecht Ade Studio ist sehr gut besucht. Die Zuschauerreihen sind bis in die letzte Reihe gefüllt. In locker, vertrautem Ton begrüßt der Kurator Roman Passarge den Referenten Eric Wolff. Es verspricht ein unterhaltsamer Vortrag zu werden.

Mit humoristischen Einlagen schafft Eric Wolff einen leichten Einstieg in das Thema und kommt zu der provozierenden Frage: „Warum soll ich heute einen Laden betreten, wenn ich online doch so gut informiert bin?“

An den Einzelhandel werden heute hohe Erwartungen gestellt. Der Kunde als Konsument hat durch das Internet die Möglichkeit, auf ein unbegrenztes virtuelles Angebot zuzugreifen und sich so jeden Wunsch zu erfüllen. Rückläufige Erträge pro Quadratmeter Shoppingfläche zeigen, dass sich der Einzelhandel etwas einfallen lassen muss, um nicht ganz zu verschwinden.

Worin liegen die Vorteile des Einzelhandels? Erik Wolff zeigt anhand der repräsentativen Beispiele Apple, Runners Point und einigen Automobilherstellern, worin die Chance des Einzelhandels besteht und welche Strategien angewendet werden.

Der Laden wird zu einer perfekt inszenierten Erlebniswelt, in die der Kunde eintauchen kann. Markenidentifizierung, Markenbindung durch Erlebnis, die unmittelbare Verfügbarkeit des Produkts, aber auch der Wiedererkennungswert eines Ladens sollen den Einzelhandel attraktiver machen.

Das Publikum bekommt Impulse und einen unterhaltsamen Einblick in ein vielschichtiges komplexes Thema. Der Vortrag findet geplant nach sieben Minuten sein Ende und es bleiben viele Fragen offen, die im darauffolgenden Workshop thematisiert werden.

 

Autorin: Nathalie Wild