Hochschule_Darmstadt_LogoHochschule Darmstadt
Fachbereich Gestaltung: Kommunikations- und Industriedesign

Das Potential von Ausstellungen als räumliches, szenisches und performatives Medium ist der Focus des Fachs Ausstellungsdesign am Fachbereich Gestaltung. Studierende des Kommunikations – und Industriedesigns arbeiten praxisorientiert und experimentell in interdisziplinären Projektgruppen zusammen und erforschen, wie man Informationen in sinnliche Erfahrungen übersetzt, abstrakte Inhalte mit dreidimensionalen, räumlichen Medien vermittelt, komplexe Themen in atmosphärische Erlebnisse transformiert und kommunikative Installationen und Situationen gestaltet.


 

Hochschule Konstanz

An der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) Konstanz bildet das Fachgebiet Architektur und Design an der Fakultät Architektur und Gestaltung der den gemeinsamen Schwerpunkt Kommunikation im Raum an der Nahtstelle der Studiengänge Architektur und Kommunikationsdesign. Dabei steht die Umsetzung von Inhalten in (räumliche) Gestaltung im Vordergrund. Das Prinzip der beide Studienrichtungen integrierenden Lehre ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Architektur- und Kommunikationsdesign-Studierenden an umsetzungsorientierten, vielfach realen Projekten, bevorzugt in Zusammenarbeit mit externen Partnern und Auftraggebern. Seit zwei Jahren ist dieses Prinzip auf eine Kooperation mit dem Fachbereich Geschichte und der Human-Computer Interaction Group der Uni Konstanz ausgeweitet worden. Historiker, Informatiker, Architekten und Kommunikationsdesigner arbeiten hier gemeinsam an der Entwicklung innovativer Projekte.

  • Hochschule Konstanz

  • Hochschule Mainz

    An der Hochschule Mainz Szenografie/Szenischer Raum wird Gestaltung, Innenarchitektur und „Kommunikation im Raum“ gelehrt. Raum kommuniziert durch seine Form, Material, Farbe und Licht. Die Entwicklung von Raum jenseits seiner physikalischen Begrenzungsflächen ist für uns das zentrale Thema aller Disziplinen im Rahmen des Studiengangs Innenarchitektur in Bachelor und Master. Die Integration von analogen und digitalen Medien erweitert den Raum für Kommunikation: Im Kontext des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Mainz mit den Studiengängen Kommunikationsdesign, Mediendesign und Innenarchitektur befindet sich der Studiengang in einem idealen Umfeld für interdisziplinären Austausch und kreative Projektarbeit.

    • Hochschule Mainz

    Hochschule der Künste Bern

     

    Hochschule der Künste Bern HKB, Forschungsschwerpunkt Kommunikationsdesign und 

    MAS Signaletik – Environmental Communication Design

    Immer mehr Menschen nutzen den öffentlichen Verkehr. Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) erweitern ihre Bahnhöfe daher und gestalten sie so um, dass auch künftig alle Passagiere sicher und schnell ihr Ziel finden. Hierbei gewinnen die Darstellung, Planung und Simulation von Personenflüssen (Kundenströme, Bewegungsmuster…) zunehmend an Bedeutung.

    Das Projekt eröffnet in diesem Feld neue Zugänge. Von sieben Themenclustern ausgehend werden unterschiedliche Aspekte von Menschenströmen inhaltlich untersucht und auf der Grundlage einer umfassenden Bildsammlung neu dargestellt. Die hieraus entwickelten Prototypen neuer Darstellungen werden im Rahmen einer Delphi-Expert/innenbefragung validiert und auf ihr Zukunftspotential hin geprüft. Als Ergebnis wird der SBB ein Empfehlungskatalog mit allen Visualisierungsmodellen und ein Praxismanual vorgelegt.

    Das Projekt wird im Kontext zwei weiterer Forschungsprojekte der Hochschule der Künste Bern („Wartezeiten“ und „CommuniCare“) vorgestellt, die sich ebenfalls dem Environmental Communication Design widmen. Als erste transdisziplinäre Kunsthochschule der Schweiz bietet die Hochschule der Künste Bern HKB ein vielfältiges Studienangebot in den Fachbereichen Musik, Gestaltung und Kunst, Konservierung und Restaurierung, Theater/Oper sowie Literatur.

    FA_logo2012

     

    Filmakademie Baden-Württemberg

    Projektstudium Szenenbild

    Innerhalb des zweijährigen Projektstudiums Szenenbild absolvieren die Studierenden einen Basisworkshop, in dem sie alle Arbeitsabläufe einer Filmproduktion von Entwurf über Materialauswahl, Storyboard, technischen Zeichnungen bis zum Bau eines ausgewählten Sets durchlaufen. In Zusammenarbeit mit Studierenden der Abteilung Bildgestaltung entstehen kleine Geschichten, die an jeweils einem Drehtag szenisch umgesetzt werden.

    Projektstudium Motion Design

    MOTION DESIGN qualifiziert Designer, Art Directors und Promotion Producer für die verantwortliche Mitarbeit bei Sendern, Medien- und Kreativ-Unternehmen. Das klassische Gestaltungsziel der Motion Designer – Inhalte zu verdeutlichen, wirksam aufzuarbeiten und zu positionieren – wird ergänzt durch experimentelle Projekte. Seven Rooms ist ein kurzer, abstrakter Musikfilm, der unterschiedliche Klangwelten elektronischer Musik erörtert. Der Diplomfilm aus dem Jahr 2015 ist als Kooperationsprojekt von Martin Fütterer (Motion Design) und Fabian Reber (Szenenbild) entstanden.

     

    Weitere Hochschule bei Raumwelten Talents: Fachhochschule Köln