haascookzemmrich STUDIO 2050, Stuttgart

ZEITENWENDE-Ideen und Konzepte für eine Architektur von 2050

Unsere Welt ist im Wandel.

Es ist der richtige Zeitpunkt, vieles in Frage zu stellen. Denn die Debatte um eine verantwortbare Lebensqualität ist auch Ausdruck eines grundlegenden Aufbruchs. Uns dämmert, dass wir die Art, wie wir leben, ändern müssen, um auch zukünftigen Generationen die gleichen Lebensbedingungen zu ermöglichen.

Es gilt, Mensch, Raum und Umwelt in Einklang zu bringen.

Ob in einer Architektur gearbeitet oder gewohnt wird, ist in dieser Betrachtung fast schon nebensächlich. Denn der neue Lebensstil einer ubiquitär vernetzen Wissens- und Informationsgesellschaft unterscheidet kaum noch zwischen Beruf und Freizeit. Der Wunsch nach Lebensqualität, nach Ruhe und Aufmerksamkeit, nach einer selbstbestimmten Kommunikation und dem intensiven Austausch mit anderen bestimmt heute sowohl unser Arbeits- wie auch unser Freizeitleben.

Neben der Berücksichtigung menschlicher Bedürfnisse an ein Raumgerüst liegt in der Entwicklung reagibler Systeme das größte Potenzial zukünftiger Architektur. Ideal wäre, wenn sich unsere Gebäude anpassen und selbstständig durch eine Art Stoffwechsel auf Tages- und Jahreszeiten reagieren, anstatt weiterhin der Idee einer autarken Maschine zu folgen.

haascookzemmrich STUDIO2050  

Prof. Martin Haas (Freier Architekt BDA, Miller Chair University of Pennsylvania, Philadelphia USA)

Als Partner bei Behnisch Architekten war Martin Haas von 1997-2012 unter anderem für die Nord/LB in Hannover, das Haus im Haus, die Unilever Zentrale und den Marco Polo Tower in Hamburg, sowie für das Ozeaneum in Stralsund verantwortlich. Den Schwerpunkt seiner Arbeit legt Haas auf die Entwicklung innovativer und nachhaltiger Architektur. Nach sechs Jahren der Partnerschaft gründet Haas, zusammen mit David Cook und Stephan Zemmrich im April 2012 sein eigenes Büro „haascookzemmrich STUDIO2050“ mit Projekten im In- und Ausland.

Als Mibegründer des DGNB ist Martin Haas Mitglied des Präsidiums, und seit 2013 deren Vizepräsident. Ebenso ist Haas wissenschaftlicher Beirat der Bauhaus SOLAR Weimar.

Seit 2008 hat er eine Gastprofessur an der University of Pennsylvania in Philadelphia, USA, sowie an der Universita di Sassari in Italien inne.

Martin Haas (5)_1 final