Freitag, 24. November 2017

Erstmalig wird der Nachwuchspreis „Ludwigswelten – Szenografie im öffentlichen Raum“ vergeben, der das Ziel hat, das Ludwigsburger Transformationsgebiet „Weststadt“ mit neuen Bespielungs- und Inszenierungskonzepten zu beleben. Außerdem vergibt das Ludwigsburg Museum anlässlich des 300-jährigen Stadtjubiläums den Preis „Raumpioniere – Wohnen auf kleinstem Raum“.

Die Keynote zur Preisverleihung hält der Konzept- und Medienkünstler Olaf Holzapfel, der mit seiner Werkgruppe „Zaun“ auf der diesjährigen documenta14 vertreten war. Durch den Abend führt Wieland Backes.

Die Künstlerin und documenta 2017 Teilnehmerin Aemilia Papaphilippou (Athen) präsentiert um 19:30 und um 21:30 Uhr im Ehrenhof des Schlosses die Videoinstallation „Chess Continuum_Chaos Order Dance at the Court“.

Juroren von Ludwigswelten:

  • Wiebke Richert, Stadt Ludwigsburg, Leitung Fachbereich Kunst und Kultur
  • Martin Kurt, Stadt Ludwigsburg, Leitung Fachbereich Stadtplanung und Vermessung
  • Florian Gerlach, Raumwelten Programmbeirat, Stuttgart
  • Wulff Kramer, Geschäftsführer, Yalla Yalla! — studio for change, Mannheim
  • Steffi Wurster, Bühnenkünstlerin und Filmemacherin, Berlin

 

In Zusammenarbeit mit dem Ludwigsburg Museum

Ablauf:

18:30 Uhr – Empfang im Pavillon „Lichtwolke“

19:30 Uhr – Einlass Ordenssaal des Residenzschlosses

20:00 Uhr – Preisverleihung im Ordenssaal des Residenzschlosses

Tickets: Mit der Akkreditierung erhalten Sie freien Zutritt zur Preisverleihung (Voranmeldung erforderlich) weiterhin gilt der Zutritt mit gesonderter Einladung.